0/0

Der Heilige Bernhard

Ein heiter-philosophisch spiritueller Stammtisch zu dritt.

Der Pfarrer der reformierten St. Jakobs-Kirche in Zürich, Patrick Schwarzenbach und die Schauspielerin und Leiterin und des Bernhard Theaters Hanna Scheuring, befragen einen spannenden Gast! Hanna und Patrick möchten von spirituellen Expertinnen und Experten wissen, wie man gut lebt; wie man spirituell wird; und ob es so etwas wie spirituelle Experten überhaupt gibt.

Der heilige Bernhard ist eine nicht ganz so bierernste Annäherung an verschiedene Modelle der Lebensführung und der eigenen Weiterentwicklung.

Weitere Daten sind in Planung.

Der Heilige Bernhard vom 20. Juni

An der Premiere vom 20. Juni 2021 diskutierten Patrick Schwarzenbach und Hanna Scheuring mit der beeindruckenden Ordensschwester Ingrid Grave vom Dominikaner-Orden. Ingrid Grave moderierte die ersten Sternstunde-Sendungen am Fernsehen und viele Male das «Wort zum Sonntag» und ist so schweizweit bekannt geworden.

Wie finde ich das Glück? Oder wie kann mich das Glück finden? Was braucht es, um ein erfülltes Leben zu führen? Das Gespräch wurde musikalisch begleitet vom Singer-Songwriter Tobias Carshey.

Der Heilige Bernhard zum Nachhören:

Der Heilige Bernhard vom 20. Juni 2021, Teil 1
Der Heilige Bernhard vom 20. Juni 2021, Teil 2
Der Heilige Bernhard vom 20. Juni 2021, Teil 3

Ingrid Grave

Die katholische Ordensschwester Ingrid Grave moderierte ab 1994 die ersten Sternstunde-Sendungen am Schweizer Fernsehen und viele Male das «Wort zum Sonntag». Sie ist so schweizweit bekannt geworden. Nach ihrem Fernsehengagement hat sie viele Jahre als Seelsorgerin in der Zürcher Altstadt gewirkt und sich unter anderem für ökumenische Projekte stark eingesetzt. Aktuell verbringt Schwester Ingrid Grave wieder mehr Zeit in ihrer Heimat, dem Dominikanerinnenkloster in Ilanz, mit dem sie stets verbunden geblieben ist. 

Tobias Carshey

Tobias Carshey nimmt lieber Umwege, als sich auf den gewohnten Pfaden zu bewegen. Deshalb ist es auch schwierig den Sänger in ein bestimmtes Genre zu packen. Der Zürcher Musiker öffnet die Tür zu seinem emotionalen Innenleben und bittet herein: Es ist ein düsterer Ort, chaotisch und unaufgeräumt, aber seine authentische Art überzeugt sofort. Seit dem ersten Corona-Lockdown arbeitet der vielseitige Sänger an neuen Songs und präsentiert verträumten, dunklen Indie Pop mit einer kleinen Anspielung an den Soul der 60er Jahre.

www.tobiascarshey.com

Berichterstattung

Eva Meienberg vom katholischen Medienzetrum kath.ch berichtete über die Premiere. Hier geht es zum Artikel.

Patrick Schwarzenbach

Im schönen Wädenswil am Zürisee ist er als Ältestes von drei Kindern aufgewachsen. Seit seiner Schulzeit ziehen ihn zwei grosse Fragen magisch an: Was ist lustig? Und: Was soll das alles? 

Lesend im Gymnasium, denkend im Theologiestudium und meditierend im Kloster ging er diesen Fragen nach. Sie führten ihn unter anderem auf den Weg des Zen, nach Indien, in einen St. Galler Wald und in die Welt des Träumens.

In den humorvollen Spielarten der Mystik fühlen sich seine Fragen zurzeit am wohlsten und er arbeite gerne mit ihnen als reformierter Pfarrer an der Offenen Kirche St. Jakob. 

Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern Levy (2016) und Noa (2017) lebt er in Wollishofen und ist froh wieder so nahe am See zu sein.  

Hanna Scheuring

Hanna Scheuring wurde in Nussbaumen, AG, als Jüngste von 4 Töchtern geboren und durfte einige sorglose Kinderjahre erleben. Neben ihrer Leidenschaft für das Theater hat sie schon sehr früh, eine spirituelle Neugier umgetrieben. Nach einem Abstecher zu einer Evangelistischen Kirche mit jungen 11-12 Jahren, begann die Suche nach dem Lebensweg in verschiedensten philosophischen und spirituellen Strömungen und dauert bis heute an. 

Nach ihrer Ausbildung zur Schauspielerin und einigen Jahren am Theater in Deutschland, wurde sie in der Schweiz in der Rolle der „Vreni“ in der SitCom „Fascht e Familie“ einem grösseren Publikum bekannt. Sie steht auf der Bühne als Schauspielerin, z.B. im Stück „8 Frauen“ oder im „Tribute to Madonna“ und führt Regie im „Tribute to Woodstock“, im Stück „Abbey Road“ und im „Tribute to John Lennon“ im Theater Rigiblick. 

Seit 2014 leitet das Bernhard Theater als künstlerische und betriebliche Leiterin. 

Sie lebt in der Stadt Zürich und auf dem Land im Zürcher Oberland mit ihrem Partner Daniel Rohr und ihren 2 erwachsenen Kindern Rhea (1998) und Lou (2002).

Fotogalerie

 

Der Heilige Bernhard