LOVE LOVE LOVE

Ein literarisches Liebesgulasch.

Aus dem unendlichen Topf der Liebesliteratur, von Erdbeermund bis Nachtigall, lesen sich Hanna Scheuring und Kamil Krejcí querbeet durch lodernde Liebesschwüre, larmoyante Liebesleiden und lustvolle Leidenschaft.

Eine musikalisch angereicherte Palette an menschlichem und allzu menschlichem.

Liebesbekundungen aus Belletristik, Epos und Lyrik, aus Theater, Film und Showbiz. Die Beiträge kommen aus den unterschiedlichen Genres: von Beatles bis Verdi, von Shakespeare bis Fifty Shades of Grey. Zum Schmunzeln und Berührtsein.

Wer Liebe liebt, liebt unsere Liebeslesungen!

Die szenische Lesung LOVE LOVE LOVE findet im Parkett des Bernhard Theaters statt. 

Daten und Tickets

    Januar 2018

  1. Mo, 22. Jan 20:00ticket

    Restkarten

  2. März 2018

  3. Mo, 12. Mär 20:00ticket

    Restkarten

Die Lesenden

Der Schauspieler und Regisseur Kamil Krejčí, 1961 in der damaligen CSSR geboren, hat für das Bernhard Theater verschiedene Stücke inszeniert und geschrieben und stand seit 1987 unzählige Male auf unserer Bühne. Einem breiten Publikum ist er durch die Sitcom "Mannezimmer" und die Mitwirkung in über 50 Film- und Fernsehproduktionen bekannt. In letzter Zeit ist er vermehrt, sowohl als Autor, wie als Regisseur und als Sprecher, in Hörspielproduktionen tätig. „Love Love Love“ ist, nach „Adventsmümpfeli“ und „Der gute Soldat Švejk“, die dritte Lesereihe für das Bernhard Theater unter seiner Mitwirkung.

Hanna Scheuring ist in der Nähe von Zürich geboren, als Jüngste von 4 Töchtern. Nach der Ausbildung zur Schauspielerin am Konservatorium für Musik und Theater in Bern, spielte sie einige Jahre in Deutschland. In der Schweiz wurde sie vor allem durch ihre Rolle der „Vreni“ in der erfolgreichen Sitcom „Fascht e Familie“ berühmt. Weiter sah man sie in der Soap Lüthi und Blanc, in diversen Filmen, z.B. „Schönes Wochenende“ von Petra Volpe, “der Keiler“ von Urs Egger, „Utopia Blues“ von Stefan Haupt. Sie steht immer wieder auf der Bühne, z.B. im Stück „Business Class“ von Martin Suter am Casinotheater Winterthur. Im Herbst 2012 feierte ihr erstes eigenes Stück, "Love, Marilyn", Premiere. Seit Oktober 2014 ist sie Leiterin des Bernhard Theaters in Zürich.

« »

Jan

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
« »

Mär

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031