Belgrader Trilogie

Biljana Srbljanovic beschreibt in drei Szenen, die alle in einer Silvesternacht Anfang der neunziger Jahre spielen, sehr unterschiedliche Exilantenschicksale. Es sind Geschichten junger Menschen, die emigriert sind, um der Einberufung in die Armee zu entgehen und sich der nationalistischen Machtpolitik in ihrem Land zu entziehen. Sie haben ihr Lebenszentrum verloren und in der Fremde (in Prag, in Sydney, in Los Angeles) müssen sie erfahren, dass sich ihre Hoffnungen und Träume nicht erfüllen. Alle Personen sind auf irgendeine Weise mit der jungen Ana verbunden, die in Belgrad zurückgeblieben ist, um Fernsehkarriere zu machen, und unterdessen das Kind eines Mannes erwartet, den sie nicht liebt. „Das Problem bei uns ist, dass wir in einer absurden Gesellschaft auf eine surrealistische Weise leben, aber nicht im theatralischen Sinne.“ (Biljana Srbljanovic)

Team

Regie: Dalibor Bajunovic
Oeil Extérieur: Lioudmila Meier-Babkina

Besetzung

Silvan Buess
Lionel Podarski
Julia Merz
Alessa Förster
Camilla Toman
Erik Denz
Patricia Sluka
Gregory Lukac
Laura Sophia Becker
Benjamin Merz
Dean Gadaldi
Romina Bogdanovic
Darko Stojicic